TYPO3 Update 9.5 LTS - was ist neu

Die Community hat gespannt abgewartet und war mit jedem erfolgreichen Release on time der insgesamt 5 Sprints über 1,5 Jahre beeindruckter von dem Elan und Überzeugung des Entwicklungsteams. Nun ist es soweit und die Version 9 LTS (Long Term Support) ist released. Doch was genau erwartet uns mit 9 LTS?

Updates und Features

 

Es erwarten uns zahlreiche Verbesserungen im Bereich Backend, was viele Redakteure und Admins des hochkarätigen Open Source Systems erfreuen wird. Auch die Sicherheit hat ein upgrade erfahren für den End User – z. B. ist die Privatsphäre geschützter denn je und auch das Passwort ist durch einen Hashing Algorithmus bestens geschützt. Wie immer wurde der Core bereinigt und die Struktur noch stabiler programmiert. Ebenso wurden erhebliche Features im Bereich SEO implementiert, auf welche ihr nun schnell zugreifen könnt um noch besser zu optimieren.

 

Eine Übersicht

 

Wie immer müsst ihr für ausführliche Information noch viele andere Quellen, am besten TYPO3.org, zur Hilfe ziehen. Aber wir haben mal die für uns wichtigen Key Features der neuesten Version zusammen getragen.

 

Native URL routing

 

Merkwürdige, nicht lesbare URLs werden automatisch in für Mensch und Suchmaschine verständliche URLs umgewandelt. Speaking URLs werden ebenso überall erstellt: im Frontend, Preview Links im Backend etc.

 

SEO made easy

 

Mit der neuen Version erspart ihr euch viele Extensions. Meta Tags sind zukünftig in den Seiten enthalten und müssen nicht mehr konfiguriert werden. Ebenso eine Verbesserung für Entwickler wie Redakteure ist das „SEO tab“. Hierdurch können unerlässliche Anweisungen für Suchmaschinen direkt eingegeben werden wie Seitenindexierungen und auch Open Graph Einstellungen direkt angepasst werden. Die XML Sitemaps können nun pro Seite und Sprache angelegt werden. Canonical Links zu Seiten werden automatisch dem System hinzugefügt – so kann duplicate content vermieden werden. Bei Multilingual Sites wird das „hreflang“ Tag automatisch hinzugefügt.

 

Seitenmodule

 

Durch das Seitenmodul ist es möglich direkt im Backend globale Einstallungen zu ändern – für eine oder mehrere Seiten in nur einer Aktion. Dies gilt für Spracheinstellungen für Webseiten, lesbare URLs für Mensch und Maschine und generelle Einstellungen.

 

Redirects

 

Über Configure Redirects, einem Submodul, werden zukünftig die Redirects angepasst.

 

Anpassungen des Backends

 

Im Backend warten enorm viele grundsätzliche Neuerungen. Der Page Tree basierend auf SVG mit superschnellen Render Zeiten. Ihr könnt problemlos durch den „Duplicate“ Button Content kopieren. Im Debug Modus wird der Feld Name jedes FormEngines angezeigt, was den Konfigurationsprozess um einiges einfacher macht.

 

System Maintenance

 

Das Installations Tool wurde erweitert auf die „System Maintenance Area“. Neben der Optik wurden natürlich auf die Funktionen verbessert und in vier Module aufgerteilt, wodurch die Funktionen einfacher gefunden werden.

 

Das Admin Panel

 

Es wurde nicht nur im Design angepasst, sondern auch die darunterliegende Archtiktur. Es ermöglicht noch tiefere Insights in die internen Prozesse in Laufzeit. Insbesondere die Usability wurde enorm gesteigert.

 

Anpassung an Anforderungen durch die GDPR/ DSGVO

 

Die Datenschutzverordnung wurde bereits mit einkalkuliert und eine Reihe an Einstellungen gewährleistet eine Einhaltung der Verordnung. IP Adressen können anonymisiert werden, YouTube Videos als Cookiefreier Link eingebunden werden.

 

Für Entwickler

 

PHP Entwickler haben durch die verbesserte interne Struktur, diverse öffentliche APIs und Hooks/Signals die perfekte Ausgangslage Anwendungen zu erstellen. Der Database Schema Analyzer erstellt viele der Management Felder selber wodurch Entwickler sich auf die Database Table Entwicklung. Die Kontext API enhält nur noch Properties, welche relevant sind und benötigt werden. Ergänzend zum TYPOScript wird nun die Symfony ExpressionLanguage Komponente eingeführt.

 

Einfaches Upgrade

 

Updates und Upgrades werden ja nun oftmals erst kompliziert durch die vielen eingebundenen Extensions. Deshalb wurde der Extension Scanner eingeführt. Dieser scannt den Extension Code für die Nutzung von APIs. Dies ermöglicht euch einen Überblick welche entfernt wurden oder veraltet/ hinderlich sind und was getan werden muss, um ein erfolgreiches Upgrade zu gewährleisten.

 

Wie immer nur ein Überblick Dies macht euch hoffentlich Lust auf mehr und wir sind gespannt, was ihr in der Community für neue Erfahrungen zu dieser Version sammeln werdet!