Änderungsfreigabe

  • ICMAN ICMAN
    TYPO3-Anwärter
    0 x
    1 Beiträge
    0 Hilfreiche Beiträge
    10. 11. 2003, 14:45

    Ich habe die Problematik, dass alle neuen bzw. geänderten Seiten, immer von einem Vorgesetzten freigegeben werden müssen.

    Bei neuen Seiten funktioniert dies über die Visibilty Eigenschaft ohne Probleme.

    Bei einer Seitenänderung sollte jedoch die Seite in der alten Version solange Onlinebleiben, bis der Vorgesetzte die aktuelle Variante freigegeben hat.

    Weiß jemand eine Problemlösung.

    Vielen Dank.
    Thomas


  • Alex Weber Alex Webe...
    Sternenflotten-Admiral
    0 x
    174 Beiträge
    0 Hilfreiche Beiträge
    27. 01. 2005, 02:37

    hab die lösung schon gefunden dank jochen weiland: http://typo3.jweiland.net/index.php?id=390&L=0

  • JcJensen JcJensen
    R2-D2
    0 x
    117 Beiträge
    0 Hilfreiche Beiträge
    24. 02. 2005, 15:33

    [quote:5a2fdc8016="bkahle"]Hallo zusammen!

    Da wir gerade vor dem selben "Problem" bei einem Kunden

    ......

    Damit würde wohl eines der letzten Pluspunkte von kommerziellen CM-Systemen fallen..

    Gruss,
    Björn Kahle[/quote:5a2fdc8016]

    Ich woltle nur mal nachfragen, wie es ausschaut. Ich hätte Interesse an einer solchen Extension, da wir selber so eine Anforderung vorliegen haben.

    Gruß Jens

  • 0 x
    22 Beiträge
    0 Hilfreiche Beiträge
    28. 03. 2005, 14:22

    [quote:746b3e1967="bkahle"]Hallo zusammen!

    Da wir gerade vor dem selben "Problem" bei einem Kunden standen, haben wir dafür eine allumfassende Lösung entwickelt.

    Dabei hat einer unserer Programmierer im Core-Kernel einen Freigabe-Prozess implementiert, der für jegliche Art von Datensatztypen funktioniert. Erst, wenn ein Supervisor Änderungen bestätigt, gehen sie online.

    Ich werde ihm mal diesen Thread weiterleiten. Wir sind bei uns (www.pinasoft.com) bereits am überlegen, ob wir das ganze als Extension online stellen. Damit würde wohl eines der letzten Pluspunkte von kommerziellen CM-Systemen fallen..

    Gruss,
    Björn Kahle[/quote:746b3e1967]

    Ich wollte auch noch einmal nachfragen, wie weit der Entscheidungsprozeß bei Euch gediehen ist und Ihr das Ganze der Typo3-Gemeinde zur freien Verfügung stellen wollt, da ich auch so eine Extension sehr gut gebrauchen könnte.

    Viele Grüße
    Alexander

  • woschhh woschhh
    Jar Jar Binks
    0 x
    1 Beiträge
    0 Hilfreiche Beiträge
    27. 04. 2005, 12:48

    [quote="Aschlegel"][quote:a0aa62df95="bkahle"]Hallo zusammen!

    Ich wollte auch noch einmal nachfragen, wie weit der Entscheidungsprozeß bei Euch gediehen ist und Ihr das Ganze der Typo3-Gemeinde zur freien Verfügung stellen wollt, da ich auch so eine Extension sehr gut gebrauchen könnte.

    Viele Grüße
    Alexander[/quote:a0aa62df95]

    Das würde mich auch sehr interessieren, zumal mir noch immer keine wirklich vergleichbare Lösung bekannt ist. Oder ist mir ein Weg entgangen, wie ich komfortabel _Änderungen_ am content (= nicht news!) dem Vier-Augen-Prinzip (Freischaltung durch einen "Chefredakteur") unterziehen kann?

    Wolfgang

  • fawkes fawkes
    TYPO3-Anwärter
    0 x
    4 Beiträge
    0 Hilfreiche Beiträge
    02. 05. 2005, 14:33

    Hi,
    ich hab es noch nicht ausprobiert, aber es
    könnte eine annehmbare Lösung für das allgemeine Problem sein:

    Man legt zuerst einen SysOrdner parallel zur Seite (bzw. zum Seitenbaum) an, die/den man kontrollieren möchte.
    Dann kopiert man die Seite (bzw. den Teilbaum) in den SysOrdner herein.
    Nun stellt man die eigentliche Seite auf den Typ "Mountseite".
    Jetzt kann man den Mountpoint auf die Kopie im SysOrdner setzen und setzt die Eigenschaft "Zeige den Inhalt dieser Seite an:" auch auf die Seite im SysOrdner.

    Der Autor, der kontrolliert werden soll, bekommt jetzt Schreibrechte im SysOrdner, aber nicht auf die vorhandene Kopie. Wenn dieser jetzt etwas ändern möchte, zieht er sich eine Kopie der Kopie und bearbeitet diese. Danach gibt er seinem "Chef" per Nachricht bescheid; es gibt eine neue Version und der kann dann den Mountpoint ändern und dem Autor auch die Rechte für die neue Version entziehen, die ja jetzt online ist. Und so geht das Spielchen weiter.

    Vielleicht ist da ja auch noch ein Denkfehler drinnen,
    wie gesagt ich hab es noch nicht ausprobiert.

    Gruß,
    fawkes

    PS: Ich hoffe das ist verständlich, so!

  • dukky dukky
    T3PO
    0 x
    12 Beiträge
    0 Hilfreiche Beiträge
    14. 06. 2005, 15:55

    So ähnlich wie im letzten Bsp. haben wir das Problem auch gelöst. Man kann ja im Zugriffsmodul haarklein einstellen, was normale User dürfen und was nicht. Dort wurde ihnen zwar das Lesen und Kopiere aber nicht das Write/Add/Change Recht für die Contentelemente bzw. die Seite eingeräumt.

    Zusätzlich wurde wie weiter oben schon angemerkt und auf der Seite von jweiland schön beschrieben, das erstellen von neuem Content defaultmäßig auf hide geflagt.

    Wenn jemand Änderungen durchführen will, legt er einfach ne Kopie der kompletten Seite an bearbeitet diese (da sie ja ihm gehört darf er das) und schickt dem Chef ne T3-Message. Dieser redigiert die Kopie, setzt den Eigentümer auf sich selber (wichtig!!), passt den Namen an und gibt sie frei. Die Original-Seite kann je nach vorhergesehen Content-Life-Cycle verschoben, als hidden markiert oder gelöscht werden.

    Wenn man den usern mehr vertraut und Seiten mit vielen einzelen CE hat, kann man ihnen auch Edit-Rechte für die Seite einräumen. Dann müssen sie ledigliche eine Kopie des jeweiligen Content-Elements anlegen und der Chef redigiert eben dieses. Damit eröffnen sich natürlich Missbrauchsmöglichkeiten über die Überschrift, Pageheader etc. Diese müsste man aber inzwischen auch komfortabel über die Userverwaltung ausblenden können, bzw. mittels TS-Config.
    Die von mir oben beschriebene Vorgehensweise ist etwas umständlicher aber sicherer.

  • illnino illnino
    R2-D2
    0 x
    73 Beiträge
    0 Hilfreiche Beiträge
    15. 06. 2005, 11:13

    ist es eventuell möglich bei den Permissions den Besitzer mit dem Speichern des Content zu switchen?

    Hintergrund ist folgender:
    Ich habe 30 Ortsgemeinschaften, die jeweils Standardmäßig eine root-seite haben, auf denen Ansprechpartner stehen. Da darf nichts geändert werden. Da habe ich dementsprechend die Permissions angepasst und das läuft auch so wie ich das haben will.
    Nun legt ein User für seine Ortsgemeinschaft eine Unterseite mit Content an. Diese ist Standardmäßig versteckt und muss damit erst vom Admin freigegeben werden (läuft mit über den Workflow). Soweit ist das auch in Ordnung. Das Problem was ich nun habe ist, dass der User nun Besitzer der Unterseite ist (was auch logisch ist, schließlich hat er sie erstellt!). Damit kann er allerdings auch den Content einfach, am Redakteur vorbei, modifizieren und genau das soll er nicht mehr können!

    Sprich ich muss es schaffen, dass mit dem Speichern der Daten der Besitzer von User zu Admin geswicht wird.
    Gibt es da ne Möglichkeit die Ownership von parent zu vererben? Oder gibt es da einen Weg über TSconfig/Typoscript?

    Vielen Dank,
    Nico