Wie schwirig ist Typo3 in der Bedienung?

  • 0 x
    9 Beiträge
    0 Hilfreiche Beiträge
    24. 07. 2007, 20:15

    Ich möchte mein zukünftiges Projekt veggie.de evt. mit Typo 3 aufziehen. Bisher tendierte ich zu Joomla. Ich weiß, dass die Installtion und der ganze technische Kram sehr schwierig sind und viel Wissen un Können benötigen. Aber wieviel Können und Wissen benötigt man, wenn man einfach nur Inhalte zur Seite einfügen möchte (also die Website verwalten möchte ohne Sachen zu installieren). Ich habe mir mal hier die Demo zum Admin Backend angeschaut

    http://www.netzkost.com/typo3-demo.html

    Ist schon komplizierter als Joomla, aber soweit ich das bisher beurteilen kann doch zu schaffen. Ihr seit ja die Typo3 Spezies, kann auch ein Anfänger in Sachen CMS sich recht schnell in die Bedienführung des Typo3 Backends einfinden?

    Gruß Matthias


  • 1
  • adrianro adrianro
    Padawan
    0 x
    56 Beiträge
    0 Hilfreiche Beiträge
    25. 07. 2007, 16:19

    Hallo Matthias,
    für mich war der Umgang mit Typo3 eigentlich relativ einfach zu erlernen, obwohl ich damit zuvor noch nie etwas zu tun hatte.

    Mittlerweile entwickle ich komplexe Webseiten.

    Zu deiner Fage ob es zu schaffen sei: Ja! Mit etwas Übung, Zeit und Geduld.

    Ich habe mir zunächst einmal ein Buch gekauft und mich dann mit Hilfe von Foren und viel ausprobieren immer weiterentwickelt.

    Probier's einfach mal aus.

    Gruß
    Adrian

  • brokemeister brokemeis...
    Jedi-Ratsmitglied
    0 x
    762 Beiträge
    0 Hilfreiche Beiträge
    25. 07. 2007, 16:58

    Hi!
    Ich würde mal sagen, es kommt drauf an wie Umfangreich die Seite wird und was für Funktionen Sie haben sollte.
    Ist es eine kleinere Seite ohne viele Benutzergruppen etc. reicht denke ich Joomla.

    Will man flexibler sein, und einfach selber noch was basteln, dann ist Typo3 das richtige.

    Ich benutze Typo3 jetzt seit Mai für mehrere Projekte (darunter auch eine Seite mit 1.000.000 Zugriffe/Woche auf einem 10€/Monat Accout; trotzdem sehr schnell ;) )... vorher hatte ich auch geschwankt. Bei testen bin ich bei Joomla sehr schnell an die Grenzen gekommen bei den Erweiterungen etc. gekommen...

    [b]Schreibe doch einfach mal was die Seite können sollte.[/b]

  • 0 x
    9 Beiträge
    0 Hilfreiche Beiträge
    25. 07. 2007, 20:26

    Also die Sache ist folgendermaßen geplant:

    Ich möchte ein Vegetarierportal erstellen, welches sich um die Themen Vegetarismus/Fitness/Gesundheit/Ernährung dreht. In dieses Portal soll ein Shop und ein Forum integriert werden. Bisher liefen diese 3 Komponenten unter primitivsten Mitteln auf

    http://www.vegan.de.tl (mit http://www.homepage-bauksten.de erstellt)

    http://shop.strato.de/epages/15505282.sf

    und das Forum unter

    http://vegan.siteboard.de/portal.htm

    Eigentlich hatte ich mich schon für Joomla entscheiden, weil es bisher das einzige CMS war, bei dem ich das Vorhaben finanziell bewältigen konnte (ca. 1400 € brutto für Joomla + Fireboard Forum + Virtuemart + tabellnefreies Template/Seo freundlcihe URL's/etc..). ich habe auch schon Agenturen und Freelancer angefragt wieviel es mich unter Typo3 kosten würde, aber hier beliefen sich die Preise von 3000-12000 € was ich einfach nicht bezahlen kann. Nun habe ich das Angebot bekommen, dass ich das ganze unter Typo3 für 2000 € bekomme, ich müsste nur mit 6 Wochen Dauer rechnen, was mir nicht soviel ausmachen würde.

    Und jetzt frage ich mich was ich tun soll. Joomla wäre für mich einfacher in der Anwendung und günstiger in der Erstellung. Andererseits hätte ich mit Typo3 ein CMS, welches quasi uneingeschränkt erweiterbar und sehr leistungsfähig ist, dafür aber schwieriger in der Bedienung und teurer in der Erstellung.

    Wenn ich ehrlich sein soll lässt mich vor allem ein Punkt zu Typo3 tendieren und zwar seine bessere Performance bei den Suchmaschinen. Ich kenne z.B. eine Joomlaseite

    http://www.xboxuser.de

    welche wirklich viel Content und ein Forum von immerhin 4400 aktiven! Mitgliedern hat. Dennoch wird diese Seite bei den Suchbegriffen XBox, XBox320, XBox Forum, etc.. nicht von Google gefunden. Sie ist aber im Index, was der Suchbegriff XBoxUser beweist. Dasselbe Phänomen bei

    http://www.horsestation.de

    auch hier eine recht ordentliche Seite (aber weniger relevanter Content als XBoxUser, ist halt relativ neu die Seite), aber dennoch selbst nach mehreren Seiten nicht zu finden unter horse, pferd, pferde, pferde forum, pferde markt, etc..

    Ich habe die agentur itm.de entdeckt, die auch ein paar namhafte Seiten unter Joomla erstellt hat

    http://www.itm.de/content/view/29/39/

    Während games.de und pflege.de bei den Keywörtern "games" und "pflege" auf den ersten Platz bei den Google Suchergebnissen sind, sieht die Sache bei jackpot.de bildung.de esoterik.de erheblich schlechter aus, diese sind unter deren keywords "jackpot, bildung & esoterik) in Google nicht zu finden. Ich habe aber noch nie eine Typo3 Seite gesehen, die bei ihrem Keyword nicht in der ersten Seite der Google Suchergebnisse gewesen wäre, in 99% der Fälle war die Seite auch Ergebnis Nr. 1.

    Das mit Joomla auch Topergebnisse möglich sind sieht man ja an games.de, welches unter dem Key "games", wo Google immerhin 995.000.000 Suchergebnisse anzeigt, das Suchergebnis Nr. 1 ist. Aber in der gesamtheit denke ich, dass Joomlaseiten bei Google einen schwierigeren Stand haben als Typo3 Seiten.

    Ich würde ja sofort Typo3 nehmen, wenn ich wüsste, dass ich mit der Seite in Zukunft zurechtkomme. Erweiterungen für meine Seite fallen mir viele ein (z.B. BLOG, Kommentierungsfunktionen, ausführliche Userprofile mit Bild, Gallerien, etc.. aber das wäre für mich zum jetzigen Zeitpunkt unbezahlbar. Die 2000 € für Typo3 + Forum (MM Forum) + Shop (MM Shop) sind das abolute Maximum was ich derzeit finanziell tragen kann. Aber Hauptseite + Forum + Shop + individuelles einheitliches Template wären ja auch schon mal was. Auch muss man sehen, dass meine Seite veggie.de mit Typo3 Portal auch finanziell mehr wert wäre als mit Joomla.

    Wenn ihr das alles gelesen habt, zu was würdet ihr mir raten?

  • ttb ttb
    Jedi-Ritter
    0 x
    143 Beiträge
    0 Hilfreiche Beiträge
    26. 07. 2007, 16:40

    Zuerst einmal: Suchmaschinenoptimierung hat absolut [b]nichts[/b] mit dem eingesetzten CMS zu tun!

    Man könnte TYPO3.org auch mit Joomla oder einem anderen CMS aufsetzen und joomla.org dann entsprechend mit TYPO3 und wäre trotzdem im Fall von typo3.org mit TYPO3 und im Fall von joomla.org mit Joomla auf Platz 1.

    Deine ersten beiden Beispiele sind auch ein bisschen sehr an den Haaren herbeigezogen (wie mein Beispiel im 2. Absatz in diesem Post von mir)...
    Suchbegriff xbox => ca. [b]430 Mio.[/b] Ergebnisse
    Suchbegriff Pferde => fast [b]12 Mio.[/b] Ergebnisse

    Zumal die von dir genannten beiden ersten Seiten bei der Konkurrenz auch nicht auf die genannten Begriffe optimiert sind, da dies Unsinn wäre.

    Die anderen genannten Seiten sind ebenfalls nicht auf diese Begriffe optimiert, die im Domainnamen steckt, da dies bei der Menge der Konkurrenz ebenfalls unsinn wäre.

    Google mag entsprechend ausgezeichneten Texte mit den Suchbegriffen, auf die man optimieren möchte (wohlgemerkt wohldosiert eingesetzt, sonst wirds als Spam gewertet!). Und da ist es vollkommen egal, ob nun Joomla, Wordpress, XOOPS, TYPO3 oder was auch immer eingesetzt wird. Wenn man sich nun z. B. jackpot.de anschaut, sieht man nur Grafiken. Was soll Google da finden?

    Suchmaschinenoptimierung ist auch keine Sache, die man in 1, 2 Stunden macht und das wars dann. Nein, das kann mitunter Monate oder gar Jahre dauern!

    Bei der Frage Joomla oder TYPO3 sollte man auch bedenken, dass man Joomla sehr schnell beherrscht => 1, 2 Tage reichen da mitunter aus, aber bei TYPO3? Du wirst bei TYPO3 bei tiefgreifenden Änderungen immer von irgendeiner Agentur abhängig sein.

    Ich rede hier wohlgemerkt von der administrativen Ebene und nicht der Redakteur-Ebene.

  • 1