[Frage] Bitte um Rat: Typo3 CMS oder Typo3 Neos für folgendes kleines Projekt ...

  • ZNCologne ZNCologne
    TYPO3-Anwärter
    0 x
    3 Beiträge
    0 Hilfreiche Beiträge
    26. 05. 2015, 09:57

    Hallo in die Runde,

    mich treibt seit geraumer Zeit eine private Projektidee um: eine Pflanzen-Informationsseite. Ziel wird es sein, darzulegen und suchbar zu machen, welche Pflanzen man essen kann, welche als Heilpflanzen verwendbar sind und/oder welche für Kosmetik nutzbar sind. In zwei Sprachen von und für interessierte Menschen. Es wird kein Millionenpublikum ansprechen, aber die Hoffnung nach mehr Userakzeptanz stirbt natürlich nie. Im späteren Ausbau soll ein Forum hinzu kommen.

    Vor 7 Jahren habe ich Internetauftritte für Freunde mit Typo3 auf die Beine gestellt. Ich kenne etwas den Umfang dessen, was Typo3 schon damals hat leisten können. Ich vermute sogar, daß das Typo3 CMS leichter bedienbar geworden ist und Funktionalitäten gar zugenommen haben.

    Ich liebe Datenmodellierung und auch ein gewisses, zwar veraltetes, Fundament in Bezug auf Programmierung bringe ich mit. Ansonsten sehe ich mich selber aber nicht in der Lage, einen eigenen Typo3(was auch immer) Server aufzubauen und zu administrieren, da fehlt zuviel an Wissen. Also bin ich auf Typo3-Webhosting angewiesen, aber auch hier wieder mit einer Restriktion in Bezug auf Finanzen. Auf der anderen Seite bringe ich viel Zeit mit und habe keinen Druck von außen.

    In 7 Jahren hat sich bei der Typo3-Community einiges getan, zwischenzeitlich gibt es neben dem Typo3 CMS, dem Typo3, was sich kenne und was sich weiter entwickelt hat, das Typo3 Neos. Ich arme Wichtin stehe hier und weiß nicht weiter.

    • Welches Typo3 ist mit dem Fokus auf die Vorbedingungen sinnvoll im Einsatz für oben genanntes Vorhaben?

    • Welches, wenn es ein größeres Projekt sein sollte?

    • Welches, wenn man die Programmierung der erforderlichen Anpassungen (Extensions) einem versierten Programmierer übergeben würde?

    Würde mich über Euren Rat, insbesondere derer, die beides kennen und einsetzen, freuen.

    PS von heute 11:20:
    http://typo3.org/news/article/typo3-project-focuses-on-typo3-cms-neos-to-start-its-own-community/
    Ich wußte nicht, daß sich die Wege von Typo3 CMS und Neos trennen werden. Was wird jetzt?

    PSPS 11:30: Ich denke, daß sich meine Frage erübrigt hat!


  • 1
  • stefan72 stefan72
    Jedi-Meister
    0 x
    404 Beiträge
    0 Hilfreiche Beiträge
    06. 06. 2015, 09:04

    Hallo,

    Ich verwende TYPO3 seit mehr als 10 Jahren, wenn auch nur als Hobby. Ich habe verschiedene Projekte auf die Beine gestellt, wie du auch oft für Freunde, Bekannte.

    Du schreibst deine Frage hat sich erübrigt. Ich gehe davon aus dass du dich für TYPO3 CMS entschieden hast. Ich denke das ist auch richtig so. Ich bin skeptisch ob Neos sich durchsetzen kann.

    TYPO3 CMS muss sich aber ebenfalls sputen um den Anschluss nicht zu verlieren, denn die letzten Jahre sind viele Nutzer abgesprungen. Zu unterschiedliche wurden die Templating Methoden, ganz zu schweigen von Neos etc., welche viele Nutzer unsicher werden liessen auf welches System sie aufbauen sollten. Dann kam noch die Version 6, welche Anfangs nur von wenigen Ext. unterstützt wurde. Es schien TYPO ist nur noch ein System für Programmierer und Entwickler. Für 'Integrators' wie mich würde es immer unüberschaubarer.

    Zwischenzeitlich ist die Version 6 sehr stabil, es gibt viele Extensions und Version 7 (habe ich noch nicht getestet) scheint sehr benutzerfreundlich. Mit dem Entscheid dass Neos und TYPO3 getrennte Wege gehen kommt bei mir Hoffnung auf.

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Umsetzung deiner Webseite!

  • ZNCologne ZNCologne
    TYPO3-Anwärter
    0 x
    3 Beiträge
    0 Hilfreiche Beiträge
    09. 06. 2015, 09:51

    Hallo stefan72,

    die Frage hat sich deshalb erübrigt, weil die Entscheidung für die Trennung zu frisch ist. Es wirkt auf mich, als würde die TYPO3-Community die Luft angehalten haben und auf etwas warten - auch ich werde warten müssen (deshalb hat sich dies erübrigt).

    In der Zwischenzeit lese ich "The Definitive Guide" von Flow (docs.typo3.org/flow/TYPO3FlowDocumentation/TheDefinitiveGuide/PartIII/ObjectManagement.html) - jeden Tag zwischen 1,5 und 2 Stunden. Schwierig für mich, da mein englisch und das wenige Fachwissen stark eingerostet sind. Deshalb verstehe ich vielleicht 15% des Inhaltes, aber besser als nichts.

    Interessant ist für mich der Aspekt, daß das Team um Flow, denn Neos setzt ja darauf auf, neue bzw. gängige IT-Konzepte aufgegriffen und implementiert hat. Ist unter anderem genügend Akzeptanz da, kann Neos deshalb ein zukunftssicheres CMS werden, welches auf einem gut strukturierten und zukunftsorientiertem Framework aufsetzt.

    Ob ich in die Zielgruppe von Flow + Neos reinpassen würde, darüber bin ich mir jedoch nicht im klaren. Auf mich wirkt es so, als das Dummies wie ich derzeit wohl besser bei TYPO3 CMS aufgehoben sind. Ich meine Nutzer, die keine objektorientierten php-Programmierer sind, keine Ahnung von IT-Architektur haben, noch nie einen Server bedient haben, nicht wissen, wie man einen Batch ansteuert oder ein Commando eintippt.

    Aber TYPO3 ist genau mit diesem Gemisch sowohl an Dummies als auch privaten und kommerziellen Nutzern groß geworden. Dann las ich, daß Robert Lemke mit zwei weiteren Partnern Flownative gegründet hat. Wenn ich es richtig verstehe, ist dies eine Firma, die gegen Entgelt Neos-Helpdesk, Projektunterstützung und Entwicklung von Neos-Features anbietet. Auch dies hinterläßt bei mir ein Fragezeichen.

    Nur wenn jeder wartet, dann wartet man sich zu Tode. Ich muß mich kundiger machen.

    Was meinst Du damit, daß durch die Trennung sich bei Dir Hoffnung breit macht?

  • 1