Aus Phoenix wird „TYPO3 Neos“ - eine TYPO3-Kritik

  • kolki kolki
    Jedi-General
    0 x
    1044 Beiträge
    5 Hilfreiche Beiträge
    10. 10. 2012, 11:48

    Folgenden Beitrag habe ich im Web gefunden

    [b][url=http://typo3-asia.com/2012/10/aus-phoenix-wird-typo3-neos/]http://typo3-asia.com/2012/10/aus-phoenix-wird-typo3-neos/[/url][/b].

    Wie seht ihr das? Ich möchte diesen Beitrag und die auf der Seite mit dem Beitrag in Verbindung stehenden hier einmal zur Diskussion stellen.


  • kitsunet kitsunet
    Flash Gordon
    0 x
    2559 Beiträge
    27 Hilfreiche Beiträge
    12. 10. 2012, 12:49

    Hallo Christian

    [quote="db"]
    Ich muss im Blog anders schreiben. Das lesen auch Leute, die nicht aus der TYPO3-Szene kommen. Hier im Forum weiss jeder Bescheid. Deshalb die stilistischen (aber nicht inhaltlichen) Unterschiede.[/quote]

    Mmm, mag sein, aber der Blogeintrag hilft auch nicht wirklich TYPO3 im Leserkreis zu vermarkten ;) Naja aber klar verstehe was Du Meinst.

    [quote="Kitsunet"]
    Ich denke, es sollte [b]deutsche[/b] Konferenzen in [b]deutscher[/b] Sprache und [b]internationale[/b] Konferenzen in [b]englischer[/b] Sprache, aber eben mit [b]Simultan-Dolmetschern[/b] geben.

    Das deutsche Publikum sieht Leute auf der Bühne, die sie kennen, die Atmosphäre ist eher familiär. Da spielen Äusserlichkeiten kaum eine Rolle. Das internationale (und insbesondere das asiatische) Publikum sieht lauter Nerds, die sich unklar ausdrücken, weil Englisch eben nicht ihre Muttersprache ist. Was glaubst Du, was eine solche Konferenz an Qualität gewinnen würde, wenn die Vorträge ein Simultan-Dolemtscher übersetzen würde?

    Eine [b]asiatische[/b] Konferenz (und jede Konferenz in Ländern, wo TYPO3 nicht so verbreitet ist) aber muss [b]potentielle Kunden[/b] kostenlos einladen. Kein asiatischer Investor sponsort so einen Event, wenn keine Kunden da sind. Und um Einwänden gleich vorzubeugen. Ja, wir wollten die T3CON12 Asia sponsorn und ich wollte da hin gehen. Und ja, ich habe das mit Association-Membern diskutiert. Aber leider ohne Ergebnis. Alle müssen zahlen, auch Kunden. Also haben wir es abgeblasen.
    [/quote]
    Ja, da sollen sich nun wirklich andere drum kümmern. Das kommt dann sehr stark auf die Ausrichtung der Konferenz an. Aber bei einer reinen Businesskonferenz die nur Entscheider anspricht würde ich dir bezüglich Übersetzern vielleicht recht geben. Man verliert damit aber immer ein Stück Authentizität. Ich habe aber selbst ein knappes Jahr in Japan gelebt und weiß sehr wohl, dass der asiatische Markt anders ist und man da eben eine Konferenz auch anders aufziehen sollte.

    [quote="Kitsunet"]
    Diese Frage ist sehr leicht beantwortet. Die Jungs die wir einstellen, kommen direkt von der Uni (andere will ich nicht, weil wenn Thais sich erst einmal an bestimmte Strukturen gewöhnt haben, sind sie störrisch wie Esel). Trotzdem wollen sie in Firmen arbeiten, die mit Systemen arbeiten, die sie dann möglichst in ihrer weiteren Laufbahn gut verwenden können. Das ist eben bei TYPO3 recht schwer, weil fast niemand sonst es einsetzt. Bei Drupal ist das anders, das ist hier recht verbreitet.

    Also muss ich sie alle selber ausbilden und das fällt umso schwerer, wenn jedes Jahr ein Paradigmen-Wechsel stattfindet. Drupal und Joomla! haben sie schon während der Ausbildung gelernt.
    [/quote]

    Verstehe, da lässt sich dann wohl nicht viel machen. Aber auch wenns schwer fällt, PHP, Programmierung und Web entwickeln sich ständig weiter. da muss auch TYPO3 mitziehen. Bei CSS und HTML muss man ja auch ständig weiterlernen. Drupal ändert ja bekanntlich auch alles mögliche von Version zu Version, das ist eigentlich noch problematischer als bei TYPO3 wo es jetzt eigentlich nur einen richtig großen Wechsel gibt (irgendwann in Zukunft).

    [quote="Kitsunet"]
    Noch ein Wort zu "Code-Qualität". Bisher habe ich nirgends etwas über den HTML-Code gelesen, der da produziert wird. Als HTML-Purist und CSS-Freak finde ich es absolut nicht prickelnd, wenn um jeden Hx-Tag und um jeden P-Tag [b]gleich zwei[/b] DIVs gewrappt werden. Das ist so einfach nicht zu gebrauchen. Ich hoffe inständig, dass sich das bald ändert.
    [/quote]

    Das lässt sich im Template alles ändern. Im Backend/Editing Mode werden ein paar Wrapper hinzugefügt, das ist notwendig, aber im Frontendrendering kann man das bereits jetzt alles sehr flexibel über Templates und TypoScript anpassen.

    So genug geschrieben muss noch was tun...

    config.baseURL = http://www.kitsunet.com/
    TYPO3 Flow und Neos Community Contact
    Release Manager TYPO3 Neos 1.1
    Ich habe Probleme mit den PMs hier, also schreibt mir bitte eine Mail oder über Twitter!

  • kolki kolki
    Jedi-General
    0 x
    1044 Beiträge
    5 Hilfreiche Beiträge
    13. 10. 2012, 00:22

    Na, das scheint ja doch noch eine fruchtbringende Diskussion zu werden.

    Im Übrigen meine ich auch, dass es einige Standardfunktionen bzw. Extensions gibt, welche bisher noch nicht den Weg in den Core gefunden haben. Damit meine ich auch oder gerade die 4.x-Linie..
    Schade finde ich im Übrigen auch, wenn einige wirklich sehr namhafte TYPO3-Protagonisten es nicht für nötig halten, ihre tausendfach etablierten TYPO3-Extensions den aktuellen TYPO3-und PHP(5.3)-Versionen anpassen. Open-Source-Freiwilligkeit hin oder her..
    Ich will mal keine Namen nennen, aber sie haben eigentlich eine Ruf zu verlieren...
    Bei exotischen Extensions mag man es verzeihen. Bei mittlerweile Standard-Extensions nicht. Berechtigte Einträge auf http://forge.typo3.org werden anscheinend gern ignoriert. Diese Erfahrung habe ich oft gemacht.
    (Bloß gut, dass es dieses Forum gibt und man sich gegenseitig helfen kann.)
    TYPO3 muss den Ruf eines CMS für Bastler unbedingt los werden!!!
    Wer TYPO3 produktiv einsetzt und immer auf einem neuen Stand sein möchte weiß sehr gut, wovon ich rede.
    Das ganze ist für das Ansehen von TYPO3 äußerst kontraproduktiv und erzeugt für Kunden nicht gerade ein Vertrauen in das Produkt.
    Ich hoffe, man bekommt diese durchaus positiv gemeinte Kritik nicht wieder in den falschen Hals und die richtigen Leute fühlen sich angesprochen und machen was daraus. Schließlich bin auch ich ein "TYPO3-Verrückter" und möchte, das sich das System weiter positiv entwickelt.